Erster Kinderleichtathletik Teamwettkampf in Großefehn

Team Lichtgeschwindigkeit mit Hanna und Evelyn am Start
Pewsumer Geparden vor dem Start
Team Lichtgeschwindigkeit in der Pause

Zum ersten Mal fand in diesem Jahr ein Teamwettkampf für die Kinderleichtathleten in Großefehn statt. Der Teamwettkampf unterscheidet sich von den anderen Wettkämpfen dadurch, dass die Kinder in ihren Altersklassen Teams bilden und gegen andere Teams ihrer Altersklasse antreten. Hier steht nicht der einzelne Sportler im Vordergrund sondern das ganze Team als Einheit. Ziel dieser Teamwettkämpfe ist es, Punkte in einzelnen Disziplinen zu sammeln und natürlich das Zusammengehörigkeitsgefühl zu fördern. In Großefehn waren 5 Disziplinen zu meistern: Sprintstaffel, Hindernissprintstaffel, Zonenweitsprung, Zonenweitstoßen und der Teambiathlon. So machten wir uns am 23.11. mit zwei hochmotivierten Teams auf den Weg nach Großefehn: unsere U12er mit Evelyn, Amelie, Hanna, Till, Fynn-Ole und Jarne unter dem Teamnamen „Team Lichtgeschwindigkeit“ und unsere U10er mit Luisa, Eiba, Pauline, Jonas, Moritz, Fynn, Oscar und Lenne als „Pewsumer Geparden“. In den ersten beiden Sprintstaffeln galt es die schnellste Zeit zu erreichen, um Punkte zu sammeln. Beide Teams waren mit Feuereifer dabei. Danach stellten sie ihr Können beim Zonenweitsprung und Zonenweitstoßen mit dem Medizinball unter Beweis, was sie mit Bravur meisterten. Hier kam es auch auf eine gute Ausdauer an, denn unsere Teams mussten 5 min lang hintereinander beim Weitsprung auf die Matte springen, die in Punktezonen unterteilt war. Je weiter sie sprangen, desto mehr Punkte gab es. Ähnlich war es beim Zonenweitstoßen. Auch hier mussten unsere Teams nacheinander 5 min. lang den Medizinball so weit wie möglich stoßen, um so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Die meiste Stimmung brachte jedoch der Teambiathlon: „Wir müssen uns gegenseitig anfeuern, dann haben wir mehr Motivierung“… Gesagt, getan. Unsere Teams flogen förmlich durch die Halle. Sie mussten nacheinander eine große Hallenrunde absolvieren, bei der Wurfstation 3x einen Federball in eine Kiste versenken und bei jedem Fehlversuch eine kleine Strafrunde laufen, um dann schnellstmöglich den nächsten Läufer auf die Strecke zu schicken. Jedes Teammitglied musste 3x laufen und die Stimmung war phantastisch. Am Ende waren sie völlig ausgepowert aber glücklich, sie hatten super für ihr Team gekämpft und alles gegeben. Gelohnt hat sich ihr Teamgeist und Einsatz auf jeden Fall: beide Pewsumer Teams erreichten den 2. Platz. Fazit der Kinder: „Das machen wir auf jeden Fall nochmal wieder!“

Evelyn, Jessica, Fynn-Ole, Wolfgang, Till, Jarne Hanna, Amelie, Andrea und Anke
Jonas, Oscar, Fynn, Moritz, Lenne, Pauline, Eiba,und Luisa

Über 30 Läufer auf dem Sportplatz! Der Lauftreff ist mit Erfolg gestartet.

Da haben alle nicht schlecht gestaunt. Am Montag um 18.15 Uhr standen 35 Männer und Frauen vor den Umkleidekabinen des TuS und wollten zu Beginn der dunklen Jahreszeit mit dem Lauftraining beginnen. Die drei Leiterinnen Franciska Plumeyer, Helga Hermann und Kerstin Saathoff haben auch dieser großen Gruppe den Einstieg gut gestalten können.

Mit Rücksicht auf die Einsteiger wurde in der ersten Einheit nach einer intensiven Erwärmung die Belastung in Intervallen von 1 min Belastung und Pausen gestaltet. Das Training fand auf der Laufbahn des Sportplatzes statt, da hier bei Flutlicht alle im Blick bleiben konnten, gerade wenn jemand es noch ein bischen langsamer angehen möchte oder längere Pausen zur Erholung benötigt.

Wohlwissend, dass es auch Fortgeschrittene unter den Teilnehmern gab, die aber im Weiteren auch auf ihre Kosten kommen werden, wenn die Leistungsunterschiede diffenrenziert trainiert werden.

Die Gruppe ist so motiviert, dass gleich ein zweiter Übungstermin am Donnerstag zur selben Zeit vereinbart wurde. Auch hier waren wieder über 30 Personen auf dem Platz.

Die Trainer wollen nur hoffen, dass die alte Laufbahn den Belastungen standhält. Bei der Anzahl der Teilnehmer ist jedes Training gleichzeitig einen Demonstration für eine neue Laufanlage.

Trainingszeiten: Montags und Donnerstags von 18.15 -19. 30. auf dem Sportplatz.

Koordinations- und Fitnesstraining Donnerstags von 20.00 – 22.00 Uhr in der Turnhalle Bunter Weg.

Murmeln – Tasse der Saison 2019

Karl-Heinz gewinnt das Turnier
„Tasse der Saion 2019“

Zum letzten offiziellen Turnier des Jahres 2019 trafen sich die Murmelspieler. Als Preis winkte die Tasse der Saison 2019, liebevoll gestaltet von Gretchen Mentjes und Hendrik Leemhuis.

Bei diesem Turnier werden nur die versenkten Murmeln gezählt. Das System „Jeder gegen Jeden“ und die besondere Zählweise brachten zusätzliche Spannung.

Bei gutem Wetter und nach spannenden Spielen gewann Karl-Heinz mit 132 versenkten Murmeln vor Rolf/92 und Heide/88 Murmeln.