Liebe Freunde des Handballsports!

Vor einiger Zeit wurde durch den TuS Pewsum e.V. die Sparte Handball wieder ins Leben gerufen.
Wir suchen auf diesem Weg einen Trainer / eine Trainerin zur Verstärkung des Trainerteams unserer weiblichen E- und F-Jugend.

Wer hat Lust

  • bei der weiteren Entwicklung der Mädchen in diesem Sport mitzuwirken?
  • seine Erfahrungen und sein Wissen im Handballsport an Mädchen im Alter von 8 – 10 Jahren weiterzugeben?

Du bist nicht im Besitz einer Trainerlizenz?
Kein Problem. Die Lizenz wäre von Vorteil, der Besitz ist aber keine Bedingung. Wir bieten Dir an, die Kosten für einen späteren Erwerb der Lizenz zu übernehmen.

Hast Du noch Fragen oder möchtest gern bei uns mitmachen?
Dann melde Dich bei uns:
– Janine Grünebast                          Tel. 0176/56867641
– Hayo Gerdes                                   Tel. 0175/5946768

Wir freuen uns auf Deinen Anruf!

Hygienekonzept für Trainings- und Spielbetrieb Amateurfußball

Dieses Hygienekonzept orientiert sich an den Handlungsempfehlungen des DFB-Leitfadens „Zurück ins Spiel“. Es gilt für den Trainings- und Spielbetrieb und die hiermit im Zusammenhang stehenden notwendigen Tätigkeiten im Bereich der Sportstätte.

Zudem werden Regelungen für Personen im Publikumsbereich der Sportstätte festgehalten. Zur besseren Abtrennung werden die genannten Bereiche in Zonen eingeteilt. Genauere Inhalte werden unter Punkt 4 erläutert.

Ausgenommen vom Konzept sind sämtliche sonstigen Bereiche im Innenbereich von Gebäuden, gastronomische Einrichtungen, Einrichtungen zur Sportplatzpflege und Sporthallen. Hierfür können weitere Hygienekonzepte notwendig sein.

-weiterlesen-

Corona-Pandemie:

Übergangsregelungen im Sportbetrieb / Stand: 13.07.2020

Als Grundlagen für unsere Entscheidungen, welche Übergangsregelungen für den Sportbetrieb des TuS Pewsum e.V. Anwendung finden, dienten:

  1. Die Niedersächsische Verordnung zur Neuordnung der Maßnahmen gegen die Aus-breitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 (Niedersächsische Corona-Verordnung) vom 10. Juli2020
  2. Die DOSB-Leitplanken zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs / Version: 06.07.2020
  3. Die sportartspezifischen Regeln der Landesfachverbände Niedersachsen /           Stand: 07/2020 

    weiterlesen

Tamara Richter belegte den 2. Platz im Kugelstoßen bei den Ostfriesischen Hallenmeisterschaften

Tamara, Eike, Fynn Ole, Nikita, Sarah, Marie, Anna, Sophie haben in ihren Lieblingsdisziplinen an den Ostfriesischen Meisterschaften teilgenommen

Die Ostfriesischen Hallenmeisterschaften bescherten dem TuS in diesem Jahr nur einen Podestplatz mit Tamara Richter. Die mit drei gültigen Versuchen auf sehr gute 7,22 m kam.

Die 10 jährigen, die das erste Mal bei diesem Wettkampf teilnehmen konnten, mussten sich bei diesem Wettkampf vor allem an die Atmosphäre und auch an die vielen Zuschauer in der engen Halle gewöhnen. Gerade bei den Sprints ist es ungewohnt, wenn man direkt an der Wand laufen muss. Sie waren aber nicht die einzigen die mit ihrer Nervosität zu kämpfen hatten. Fynn Ole Müller hatte sich beim Hochsprung mehr ausgerechnet. Er landete mit guten 1,20 m auf dem vierten Platz. Organisatorisch  lief, auch nicht alles, so wie man es von dem routinierten Team der Borssumer Leichtathletikabteilung gewohnt ist. Leidtragender war unter anderem Eike Hinrichs dessen Hochsprung Wettkampf von 16.00 Uhr auf 11.00 Uhr verlegt wurde, ohne dass die Pewsumer Trainer informiert wurde. Als er in die Halle kam, war der Wettkampf bereits beendet.  Als erster Trainingshöhepunkt für die Disziplinen Hochsprung, Kugel und Sprint war es aber auf jeden Fall lohnend teilzunehmen.

Erster Kinderleichtathletik Teamwettkampf in Großefehn

Team Lichtgeschwindigkeit mit Hanna und Evelyn am Start
Pewsumer Geparden vor dem Start
Team Lichtgeschwindigkeit in der Pause

Zum ersten Mal fand in diesem Jahr ein Teamwettkampf für die Kinderleichtathleten in Großefehn statt. Der Teamwettkampf unterscheidet sich von den anderen Wettkämpfen dadurch, dass die Kinder in ihren Altersklassen Teams bilden und gegen andere Teams ihrer Altersklasse antreten. Hier steht nicht der einzelne Sportler im Vordergrund sondern das ganze Team als Einheit. Ziel dieser Teamwettkämpfe ist es, Punkte in einzelnen Disziplinen zu sammeln und natürlich das Zusammengehörigkeitsgefühl zu fördern. In Großefehn waren 5 Disziplinen zu meistern: Sprintstaffel, Hindernissprintstaffel, Zonenweitsprung, Zonenweitstoßen und der Teambiathlon. So machten wir uns am 23.11. mit zwei hochmotivierten Teams auf den Weg nach Großefehn: unsere U12er mit Evelyn, Amelie, Hanna, Till, Fynn-Ole und Jarne unter dem Teamnamen „Team Lichtgeschwindigkeit“ und unsere U10er mit Luisa, Eiba, Pauline, Jonas, Moritz, Fynn, Oscar und Lenne als „Pewsumer Geparden“. In den ersten beiden Sprintstaffeln galt es die schnellste Zeit zu erreichen, um Punkte zu sammeln. Beide Teams waren mit Feuereifer dabei. Danach stellten sie ihr Können beim Zonenweitsprung und Zonenweitstoßen mit dem Medizinball unter Beweis, was sie mit Bravur meisterten. Hier kam es auch auf eine gute Ausdauer an, denn unsere Teams mussten 5 min lang hintereinander beim Weitsprung auf die Matte springen, die in Punktezonen unterteilt war. Je weiter sie sprangen, desto mehr Punkte gab es. Ähnlich war es beim Zonenweitstoßen. Auch hier mussten unsere Teams nacheinander 5 min. lang den Medizinball so weit wie möglich stoßen, um so viele Punkte wie möglich zu sammeln. Die meiste Stimmung brachte jedoch der Teambiathlon: „Wir müssen uns gegenseitig anfeuern, dann haben wir mehr Motivierung“… Gesagt, getan. Unsere Teams flogen förmlich durch die Halle. Sie mussten nacheinander eine große Hallenrunde absolvieren, bei der Wurfstation 3x einen Federball in eine Kiste versenken und bei jedem Fehlversuch eine kleine Strafrunde laufen, um dann schnellstmöglich den nächsten Läufer auf die Strecke zu schicken. Jedes Teammitglied musste 3x laufen und die Stimmung war phantastisch. Am Ende waren sie völlig ausgepowert aber glücklich, sie hatten super für ihr Team gekämpft und alles gegeben. Gelohnt hat sich ihr Teamgeist und Einsatz auf jeden Fall: beide Pewsumer Teams erreichten den 2. Platz. Fazit der Kinder: „Das machen wir auf jeden Fall nochmal wieder!“

Evelyn, Jessica, Fynn-Ole, Wolfgang, Till, Jarne Hanna, Amelie, Andrea und Anke
Jonas, Oscar, Fynn, Moritz, Lenne, Pauline, Eiba,und Luisa