Dein Verein in Coronazeiten

Liebes Mitglied,

ein turbulentes Jahr voller Ungewissheit und Entbehrungen neigt sich dem Ende zu. Die Corona-Pandemie zwang uns leider, den Sportbetrieb in unserem Verein über Wochen teilweise oder ganz einzustellen. Wir haben auf behördlichen Lockerungen der Corona-Maßnahmen stets zeitnah reagiert, um den Vereinssport weitestgehend zu ermöglichen, ohne jedoch die Gesundheit der Sportler*innen aus den Augen zu verlieren.

Warum wenden wir uns nun persönlich an Dich?

Jedes Mitglied ist uns wichtig, Du bist uns wichtig. Mitglieder sind die tragenden Säulen des Vereins. Auch wenn wir momentan kaum sportliche Aktivitäten in Gruppen und Teams anbieten können, hältst Du uns die Treue und zeigst Dich uns und den anderen Mitgliedern gegenüber solidarisch. Du hilfst dabei, dass wir die Krise im Großen und Ganzen finanziell unbeschadet überstehen werden und danach unverzüglich wieder durch-starten können. Dafür sind wir Dir sehr dankbar.

Die Trainer*innen und Übungsleiter*innen halten den Kontakt zu den Mitgliedern weitestgehend aufrecht. Einige Kurse und Trainingseinheiten werden bereits seit einiger Zeit online durchgeführt. Diese Form der Sportausübung wird uns noch einige Zeit be-gleiten und weiter ausgebaut werden. Bei Fragen und für Hinweise stehen den Mitgliedern selbstverständlich auch die Spartenleiter*innen und wir als Vorstand zur Verfügung. Die Kontaktdaten findest Du auf unserer Homepage.

Wir möchten nun unserer Verpflichtung nachkommen und Dich darüber in Kenntnis setzen, dass wir die diesjährig anstehende Jahreshauptversammlung ins kommende Jahr verschieben müssen. Der Vorstand hat einen entsprechenden Beschluss am 23.11.20 gefasst.  

Aufgrund der z.Zt. gültigen behördlichen Verordnungen und nach eingehender Beratung im Vorstand sowie in Abstimmung mit dem Landessportbund kommen für uns die Möglichkeiten, in diesem Jahr eine Präsenzversammlung, eine virtuelle Versammlung oder Beschlussfassungen im Umlaufverfahren per Brief durchzuführen, nicht in Frage. Wir könnten bei keiner Variante gewährleisten, jedem Mitglied gleichermaßen die Teilnahme uneingeschränkt zu ermöglichen. Es bestünde dadurch die Gefahr, dass getroffene Entscheidungen oder Beschlüsse nicht rechtswirksam sind und anfechtbar wären.

Die Verschiebung ist gem. dem „Gesetz zur Abmilderung der Folgen der Covid-19-Pandemie“ rechtlich abgesichert. So bliebe der Vorstand bis zur nächsten Jahreshauptversammlung in 2021 beschluss- und handlungsfähig.

Wir sind uns sicher, dass wir gemeinsam mit Dir die Pandemie überstehen werden und uns alsbald wieder voll dem Sport und Vereinsleben widmen können.

Wir wünschen Dir und Deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr. Gebt auf Euch Acht und bleibt gesund.

Mit freundlichen Grüßen
– Dein Vorstandsteam –

Auf dem Bild fehlen Ina Droll-Dannemann und Rudi Poppinga

An alle Mitglieder und Sporttreibende des TuS Pewsum e.V.

Die jetzt veröffentlichten Maßnahmen der Bundesregierung und Bundesländer zur Eindämmung der Corona-Pandemie, die ab dem 02. November in Kraft treten, sowie die weiterhin sehr negative Entwicklung beim Infektionsgeschehens haben uns als Vorstand des Vereins bewogen, bereits ab sofort jeglichen Sportbetrieb im Namen des TuS Pewsum einzustellen.

Unser Sportgelände mit dem dazugehörigen Sportheim sind per heute geschlossen und dürfen nicht mehr betreten werden.

Das Udo-Solick-Bad in Pewsum bleibt noch bis einschließlich Freitag, 30.10.2020, geöffnet.

Wir werden Euch zeitnah informieren, wenn es neue Bestimmungen gibt.

Wir bitten um Verständnis.

Bleibt bitte gesund und gebt auf Euch Acht.

Pewsum, 29.10.2020
TuS Pewsum e.V. von 1863
-Der Vorstand-

Die „Sportplatzknoijers“ feierten Jubiläum

 Am 14.12.2017 feierten die „Sportplatzknoijers“ des TuS Pewsum ihr 15-jähriges Bestehen. Im Rahmen einer Weihnachtsfeier im Sportheim des Vereins wurden hierbei Ehrungen vorgenommen.

 Auf dem Foto sind die Mitglieder der Sportplatzknoijers zu sehen, die von Anfang an dabei waren:

v.l.n.r. Ulrich Oldendörp, Hubert Dressler, Meinhard Wibben, Jan Heyen, Albert Wolthoff und Heiko Dirksen. Auf dem Bild fehlt Gerrit Dirksen

 Die Sportplatzknoijers des TuS Pewsum sind im Jahr 2002 gegründet worden. Zuerst wurden ehrenamtliche Arbeiten auf der Sportanlage durchgeführt. Der Name Knoijers ist Plattdeutsch und heißt hartarbeitende Männer.

 Herbert Carsjens, mittlerweile verstorben, hat aus einer guten Laune heraus den Chor gegründet. Der Chor, der aus 23 Männern besteht, verfügt über ein großes Repertoire an Seemanns- und Heimatliedern, außerdem in der Adventszeit an Weihnachtsliedern. Der Chor singt bei Jubiläen, Geburtstagen, Hochzeiten und sonstige Veranstaltungen. Auch bei den Matjestagen 2017 in Emden war er vertreten. Am Neujahrstag ist es bereits Tradition, dass die Sportplatzknoijers in der Evangelischen Nikolai-Kirche zu Pewsum singen.

 Bestreben ist es, den Wirkungskreis des Chores zu erweitern und mit anderen Chantychören Kontakt aufzunehmen. Musikalisch begleitet wird der Chor von unseren zwei Musikern Jan Heeren und Werner Schleifer.

 Der Vorstand des TuS Pewsum überreichte eine Ehrenurkunde und bedankte sich für den unermüdlichen Einsatz und Treue für den Verein.

 

 

 

Nachfolgend einige Bilder von der Feier am 14.12.2017: