Pewsum startet mit 18 Neuen in die Saison/ OZ vom 23.07.2018

 

Fußball Beim Bezirksligisten gibt es einen personellen Umbruch / 17 Akteure haben den TuS verlassen. Bernd Janssen ist ab sofort als Trainer für die junge Mannschaft verantwortlich. Zudem ist ein Nachfolger für Teammanager Eggo Schreitling gefunden.

Pewsum – Den Bezirksliga-Fußballern des TuS Pewsum steht eine schwere Saison bevor. Das wurde bei der öffentlichen Vorstellung des Kaders am Sonntag deutlich:   17 Spieler haben den Verein verlassen, 18 Spieler sind zum verbliebenen Kader dazu-gekommen. Es ist der dritte Umbruch in kurzer Zeit.

 Von den Zugängen kommen alleine elf Spieler aus der U23, die sich in der Ostfries-landklasse B die Meisterschaft sicherte. Zwei Drittel des 24 Mann umfassenden Kaders ist zwischen 18 bis 20 Jahren jung. Die erfahrenen Ayaovi Bamezon, Hainer Hamann, Nico Fischer und Ingo Ukena sollen die jungen Spieler anleiten.

 Aber nicht nur auf dem Platz gibt es viele neue Gesichter, sondern auch am Spielfeld-rand steht ein neuer Trainer. Der 31-jährige Bernd Janssen ist seit Juli für die Mann-schaft verantwortlich. Unterstützt wird er dabei von Thorsten Ulferts, der mit dem TuS in der vergangenen Saison den Klassenerhalt schaffte. Ulferts ist aber nicht nur Co-Trainer. Er tritt auch die Nachfolge des langjährigen Teammanagers Eggo Schreitling an, der dieses Amt 40 Jahre lang ausübte und für seine Verdienste zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt wurde.

 Für Janssen, der seit vier Jahren als Trainer tätig ist, ist es die dritte Station. Zunächst hatte er die Damenmannschaft des TV Greetsiel trainiert, danach folgte das Engage-ment bei der U23 des TuS, die er auf Anhieb zur Meisterschaft führte. Jetzt coacht er die Erste Herren. Seit zwei Wochen bereiten sich die Krummhörner auf die neue Saison vor. „Die Vorbereitung verlief bisher positiv, die Stimmung ist gut und die Jungs ziehen gut mit“, zog Janssen ein erstes Resümee.

 Urlaubs- und verletzungsbedingt steht dem Trainer momentan nicht die komplette Mannschaft zur Verfügung. Dennoch zeigte sich Janssen zuversichtlich: „Wir werden in den nächsten drei Wochen intensiv arbeiten. Vor allem müssen wir in der Abwehr sicherer stehen.“ Vor der Bezirksliga hat der neue Coach durchaus Respekt: „Die Bezirksliga wird von Jahr zu Jahr stärker. Mit Landesliga-Absteiger TuRa West-rhauderfehn und den starken Aufsteigern Holtland, Middels und Moordorf hat die Liga an Qualität gewonnen“, so Janssen. Sein Co-Trainer Ulferts ergänzt: „Die Bezirksliga ist gut besetzt und es wird für uns schwer. Aber die Mannschaft genießt unser vollstes Vertrauen.“ Zudem blickte Ulferts schon einmal voraus: „Wir werden für die eine oder andere Überraschung sorgen, sowohl im positiven als auch im negativen Sinne.“

 In der ersten Runde des Bezirkspokals haben die Pewsumer ein Freilos erhalten. In den ersten beiden Punktspielen hat es der TuS gleich mit zwei Meisterschaftsfavoriten zu tun: Am Freitag, 10. August, erwarten die Krummhörner vor heimischer Kulisse den SV Frisia Loga (Anstoß um 20 Uhr). Eine Woche später reist am Freitag, 17. August, der TV Bunde an (Anstoß um 19.30 Uhr).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.