Kinder lernten Schwimmen dank Engagement

Aus der OZ Emden/Norden Ausgabe Emden Donnerstag, 27. Juli 2017 Seite 20

© 2013 ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH

Freizeit TuS Pewsum und Landkreis ermöglichten Kursus in den Sommerferien

Es nahmen zwölf Mädchen und Jungen aus Familien teil, die sich den Eintritt ins Schwimmbad nicht leisten können.

Pewsum/Norden – Ein Schwimmkursus für Kinder, deren Familien sich den Eintritt in Schwimmbäder nicht leisten können – mit dieser Idee gingen Ilona Seidlitz, Familienhelferin an der Norder Kreisvolkshochschule (KVHS), und Susanne Lauhoff vom Landkreis Aurich auf den TuS Pewsum zu. Jochen Risto, Leiter der Schwimm-sparte des Vereins, habe sich begeistert gezeigt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Für den Kursus habe er Julia Gerritsen-Harms und Carina Harms als Betreuerinnen gewinnen können. Risto habe sich an die Gemeinde Krummhörn gewandt und sich deren Untersützung gesichert. Die Verwaltung habe den teilnehmenden Kindern die Kosten für den Eintritt ins Schwimmbad in Pewsum erlassen. Einen Wagen, um die Kinder zu transporieren, habe der TuS Pewsum kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ilona Seidlitz ist laut der Mitteilung für die Betreuung von Familien im SozialraumWest zuständig. Dieser umfasse die Gemeinden Krummhörn, Hinte, Brookmerland und zum Teil auch Südbrookmerland. Sie kenne die Verhältnisse, in denen Kinder leben, die nicht schwimmen können. Häufig

sei es den Familien finanziell nicht möglich, den Eintritt in Schwimmbäder zu bezahlen.

Für den Kursus, der es den Kindern ermöglichen sollte, in kurzer Zeit das Schwimmen zu lernen, hätten sich zwölf Teilnehmer angemeldet. Für zehn Stunden innerhalb von zwei Ferienwochen gingen die Kinder ins Schwimmbad.

Julia Gerritsen-Harms und Carina Harms hätten die Teilnehmer jeden Morgen von zu Hause abgeholt und sie nach der Schwimmstunde wieder zurückgebracht, heißt es in der Mitteilung. Dafür seien sie jeden Tag etwa vier Stunden unterwegs gewesen. Beide Betreuerinnen seien qualifizierte Ausbilderinnen und könnten ein Silber- Abzeichen der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft(DLRG) vorweisen. Unter ihrer Anleitung sei es drei Kindern gelungen, das Bronze- Schwimmabzeichen zu machen. Ein Kind habe das Seeräuber-Abzeichen,zwei hätten das Seepferdchen und vier Kinder das Bobby- Abzeichen erreicht. Für alle Teilnehmer habe es zum Abschluss eine Urkunde gegeben.

Die Kooperation aller Beteiligten sei sehr gut gewesen, ziehen die Organisatoren in ihrer Pressemitteilung Bilanz. Die Finanzierung der Schwimmstunden sei zudem über das Amt für Kinder, Jugend und Familie des Landkreises Aurich ermöglicht worden.

Haben sich an der Aktion beteiligt (von links): Ilona Seidlitz, Julia Gerritsen-Harms, Jochen Risto, Susanne Lauhoff, Reiner Hoogestraat, Carina Harms und Ilka König-Conradi. Bild: Privat

3. Murmelturnier der „Berliner-Straße“

 

 

Zu Gast auf der Murmelbahn in Pewsum war die Berliner Straße. 40 Personen wurden bewirtet und hatten großen Spaß an spannenden Spielen.

Die Sonne kam pünktlich zum Spielbeginn heraus und es wurde mit großem Ehrgeiz gemurmelt.

Es gab Preise für den Gesamt- und die Einzelsieger. Kuchen, Kaffee, Grillwurst und sonstige Getränke rundeten den Tag ab.

Sportabzeichentag beim TuS mit Besuchern aus Upleward und Woquard

Bei schönstem Wetter konnten am Sontag den 11.06.17 auf dem altehrwürdigen Sportgelände des TuS Pewsum die Krummhörner ihr Sportabzeichen ablegen. Die Bauhofmitarbeiter der Gemeinde haben für diesen Tag die marode Anlage hervorragend präpariert, Die Leichtathletikabteilung des TuS hat für das leibliche Wohl gesorgt, bei dem schönen Wetter konnten die Getränke, Würstchen und Kuchenstände auf dem Sportplatz aufgebaut werden.

Die Pewsumer Leichtathleten stellten ebenfalls die Prüfer. Es waren immerhin so viele,  dass von den 19 Disziplinen des Sportabzeichens 14 abgenommen werden konnten. Dank der Zusammenarbeit mit der Schwimmsparte, konnten die Teilnehmer sogar das Schwimmbad nutzen.

In diesem Jahr waren unter den 70 Teilnehmern  viele Familien, aber auch eine Abordnung der aktiven IG  Woquard  und  Mitglieder des Lauftreffs Upleward. Die Pewsumer waren hiervon so erfreut, dass sie den Uplewardern einen Gegenbesuch  beim Volkslauf in Upleward am 24.06 abstatten wollen.

Die Familien Plumeyer und Kluge zeigten die beste Familienmannschaftsleistung und erhielten hierfür Massagegutscheine der Physiotherapiepraxis Grotzek. Jüngster Teilnehmer war mit 5 Jahren Jonas Schmitt. Neben einigen die noch bei der einen oder anderen Disziplin Ergebnisse verbessern müssen gab es an diesem Tag 19 goldene, 15 silberne und 8 bronzene Abzeichen.

Ab mittags stand den Kindern nach erfolgreicher Teilnahme, das  Spielmobil der reformierten Kirche zu Verfügung.  Die sportlichen Aktivitäten dauerten bis 16.00 Uhr an und selbst der gemütliche Ausklang der Helfer konnte das erste Mal in 3 Jahren ohne Regen stattfinden.